Enjoy £50 off when you spend £1,000 or more on art! Enter code "AAF20th" in your basket. Click here for more information more info

Fair tickets

Buy tickets Ticket options
America
 
Affordable Art Fair
Art advice - 24 September 2019

So starten Sie eine Kunstsammlung

Thole RötermundThole Rotermund ist Vorstandsmitglied des Bundesverbandes deutscher Galerien und Kunsthändler (BVDG), ist Inhaber von „Thole Rotermund Kunsthandel“ und berät als Kunstberater Sammler in ganz Europa. Nach dem Studium der Literatur und Kunstgeschichte, arbeitete er in Auktionshäusern, freiberuflich an Kunstprojekten und baute über 20 Jahre eine Karriere auf, in der er die Liebe zur Klassische Moderne entdeckt und sich auf sie spezialisiert hat.

Wir freuen uns sehr, dass sich Thole Rotermund für das Interview zum Thema "Wie starte ich meine eigene Kunstsammlung?" bereit erklärt hat. Lesen Sie das ganze Interview hier...

THOLE ROTERMUND DARÜBER, WIE MAN EINE KUNSTSAMMLUNG AUFBAUT

 

Wie lange sammelst du schon Kunst? Was inspiriert dich?

Artwork by Thomas MuellerAch, ich würde den Begriff des „Sammelns“ gar nicht überstrapazieren - die ersten Bilder die ich mir angeeignet habe, waren einzelne Werke unterschiedlichster Art, zum Teil aus einer spontanen Begeisterung heraus gekauft, zum Teil, weil ich die Künstler kannte. So fing es zu Studentenzeiten an; eine „Sammlung“ ist erst sehr viel später daraus geworden. Die besten und vielfältigsten Inspirationen finde ich tatsächlich auf internationalen Messen, die ich regelmäßig besuche. Und nicht unbedingt auf den großen Blockbuster-Veranstaltungen, sondern meist auf den kleineren „Off-Messen“. Da gibt es immer wieder etwas zu entdecken.

 

Gibt es Stilrichtungen oder Medien, die dich besonders anziehen?

Meine Leidenschaft gehört dem Papier! Das können kleine, feine Zeichnungen sein, aber auch große Formate, wie etwa die über 2m hohen Farbstiftzeichnungen des Stuttgarter Künstlers Thomas Müller, den ich besonders schätze.

 

Wie hat sich dein Kunstgeschmack und der Prozess des Sammelns bei dir über die Jahre verfeinert?

Natürlich entwickelt man seinen Stil mit dem zunehmenden Wissen, man lässt sich nicht mehr so spontan begeistern, schläft vielleicht noch einmal über die Entscheidung. Aber wenn die Spannung dann noch vorhanden ist, dann bleibt sie auch langfristig bestehen. Meine Erfahrung ist, dass Arbeiten, die erst auf den zweiten Blick faszinieren, die nachhaltigsten sind; je populärer die Wirkung, desto flüchtiger ist die Begeisterung. In dieser Hinsicht sind Kunstwerke doch wie Menschen…

 

Rotermund_Rotermund_Macke_26_2

 

Wann hast du deine eigene Galerie und die Kunstberatung gegründet?

Angefangen habe ich im Jahr 2000, zunächst ohne nennenswerten eigenen Bestand, den musste ich mir erst ganz allmählich aufbauen. Genauso wie die Kunden, die ich zwar von meinem vorherigen Job in einem Auktionshaus zum Teil kannte, aber ohne einen großen Namen im Nacken muss man tatsächlich alles ganz neu aufbauen.

 

Welchen Rat würdest du einer Person geben, die das erste originale Kunstwerk kauft?

Hans Reichel_1928-01Natürlich immer nach dem inneren Auge, nach dem Gefühl handeln; die mutmaßliche Bedeutung und Wertsteigerung des Künstlers erst einmal außer Acht lassen. Wenngleich das Renommee eines Künstlers bei höheren Preisen durchaus eine Rolle spielt. Aber gerade da sollte man sich nicht unbedingt jedem Hype anschließen, denn das ist klar: was heute hochgelobt wird, ist morgen schon wieder von gestern.

 

Und welchen Rat würdest du deinen Kund*innen geben, wenn sie eine eigene Kunstsammlung gründen wollen?

Da gilt zunächst das zuvor gesagte. Aber darüber hinaus empfehle ich immer eins: sehen, sehen, sehen! In die Museen gehen, Galerien besuchen, Kunstmessen. Dort bekommt man einen großen Überblick und kann viele Seh-Erfahrungen machen. Das schult das Auge und die Fähigkeit Qualität und Nachhaltigkeit zu erkennen. Und es ist nicht schlecht, wenn man einen fachkundigen Partner, etwa einen Galeristen seines Vertrauens an seiner Seite hat. Allein für den allgemeinen Austausch, Positionen zu diskutieren, in Zweifelsfällen andere Meinungen abzuwägen. Das hilft.

 

Wir können Thole Rotermund nur zustimmen, dass es viel schöner ist Kunst zu kaufen, in die man sich verliebt hat und nicht als reine Geldanlage gesehen wird. Nur so lässt sich eine Sammlung aufbauen, die einen auch in vielen Jahren noch begeistert.

Wenn Sie Thole Rotermund's Ratschläge persönlich testen möchten, dann kaufen Sie sich ein Ticket für die Affordable Art Fair Hamburg (14. – 17. November 2019, Hamburg Messe), auf der Sie nicht nur Tausende an Werken unter einem Dach betrachten können, sondern Thole Rotermund auch persönlich sprechen hören können, wenn er zu Gast ist bei unserem Collectors Talk.


 

'Kunst sammeln - die große Leidenschaft'
Samstag 16. November, 15 Uhr

 

Was löst Kunst in uns aus? Warum möchte man Kunst besitzen? Woran erkennt man Qualität? Wie fängt man mit dem Kunstsammeln an? Ab wann gilt man eigentlich als Sammler? Ansammlung oder Sammlung?

Das Sammeln von Kunst ist eine alte Geschichte und doch ist das Thema unerschöpflich. Wir führen unsere Collectors-Talk-Reihe fort und laden den Kunsthändler Thole Rotermund (Thole Rotermund Kunsthandel) ein gemeinsam mit Dr. Anna Schwan (Schwan Communications) über die Kunst des Sammelns zu sprechen.

 

 

 

Alle Werke sind aus der Privatsammlung von Thole Rotermund. Credits Kunstwerke:
August Macke (1887 - 1914), Reitende Araber II, 1913, Bleistift auf Velin, 12.3 x 18.1 cm.
Thole Rotermund, art consultant and gallery owner.
Thomas Müller, Ohne Titel, 2017, Kugelschreiber auf Velin, 200 × 140 cm.
August Macke (1887 - 1914), Reitende Araber II, 1913, Bleistift auf Velin, 12.3 x 18.1 cm.
Hans Reichel (1892 - 1958), Fische und Pflanzen am Meeresgrund "No. 17/1928", 1928, Aquarell über Tuschfeder auf Bütten, 24.8 × 17 cm.

 

Your Shopping Bag

(0) items in your bag

You have no items in your shopping cart.

1 item added to bag